Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 12.09.20
10:00 - 13:00

Veranstaltungsort
Griether Rheinwiesen

Kategorien


RhineCleanUp 2020

Schon fast traditionell findet am zweiten Samstag im September der so genannte RhineCleanUp statt. Finanziell unterstützt durch die Sparkasse Rhein-Maas, beteiligen sich in diesem Jahr erneut Bürgerinnen und Bürger aus den Städten Rees, Kalkar, Kleve und Emmerich am Rhein. Auch in diesem Jahr sind alle vier Rheinstädte des Kreises Kleve unterstützend an der gemeinsamen Umweltaktion beteiligt. Ziel ist es, am 12. September in der Zeit von 10 bis 13 Uhr die Uferbereiche des Rheins von Müll zu befreien. Alle, die bei dieser Umweltaktion dabei sein wollen, sind herzlich eingeladen, sich in den vier Städten ehrenamtlich zu engagieren und die Rheinschiene von Unrat zu befreien. Auf der Internetseite www.rhinecleanup.org sind allgemeine Informationen erhältlich. Hinsichtlich der aktuellen Coronalage wird darüber informiert, dass lediglich in Sammelgruppen bis maximal zehn Personen gelaufen werden kann. Größere Sammelgruppen werden daher schon bei der Materialausgabe getrennt. Bei der Materialausgabe ist Mund- und Nasenschutz zu tragen. Dieser kann aber während des Sammelns abgelegt werden. Auf das gesellige Ausklingen muss in diesem Jahr situationsbedingt verzichtet werden.

Anmeldungen von Organisatoren und Teilnehmern sind ab sofort über die RCU-Webseite möglich: www.rhinecleanup.org.
Rückfragen bitte an: Joachim Umbach, Team RhineCleanUp 2020, info@rhinecleanup.org, joachimumbach@aol.com, Tel.: 0172 8551373.

In Kalkar – immerhin bilden 14 Rheinkilometern die Stadtgrenze – können sich alle engagierten Müllsammler am Samstag ab 10 Uhr an zwei Zugängen treffen: in Grieth am Parkplatz Steinboot/Fähre und in Niedermörmter am Parkplatz Fähre/Flutmulde. Die Treffpunkte sind mit Plakaten gekennzeichnet und Mitarbeiter des Städt. Bauhofs sind vor Ort um Handschuhe, Greifzangen und Müllbeutel auszugeben. Die gefüllten Mülltüten werden an den Treffpunkten gesammelt und an diesem Samstag noch abgefahren. Bürgermeisterin Britta Schulz ist als Sammlerin an der Flutmulde und an den Wegen um den Sportboothafen aktiv.